Angebote zu "Bahnbetriebswerk" (4 Treffer)

Bahnbetriebswerk
€ 21.35 *
ggf. zzgl. Versand

Quelle: Wikipedia. Seiten: 76. Kapitel: Bahnbetriebswerk (Deutschland), Bahnbetriebswerk Lüneburg, Liste der Bahnbetriebswerke in Deutschland, Bahnbetriebswerk Uelzen, Bahnbetriebswerk Dillenburg, Bahnbetriebswerk Dresden, Bahnbetriebswerk Remscheid-Lennep, Bahnbetriebswerk Rheine, Bahnbetriebswerk Dresden-Altstadt, Drehscheibe, Bahnbetriebswerk Rosenheim, Bahnbetriebswerk Eisenach, Bahnbetriebswerk Hildesheim, Bahnbetriebswerk Hamburg-Eidelstedt, Bahnbetriebswerk Berlin-Schöneweide, Bahnbetriebswerk Arnstadt, Bahnbetriebswerk Lübeck, Bahnbetriebswerk Meiningen, Bahnbetriebswerk Koblenz-Mosel, Bahnbetriebswerk Calw, Bahnbetriebswerk Nürnberg West, Lokomotivbahnhof, Bahnbetriebswerk Passau, Bahnbetriebswerk Dortmund-Betriebsbahnhof, Bahnbetriebswerk Hamburg-Ohlsdorf, Wasserkran, Bahnbetriebswerk Vacha, Bahnbetriebswerk Hamburg-Rothenburgsort, Liste der Betriebshöfe der Deutschen Bahn, Bahnbetriebswerk Gelsenkirchen-Bismarck, Bahnbetriebswerk Puttgarden, Bahnbetriebswerk Düsseldorf Abstellbahnhof, Bahnbetriebswerk Hattingen, Bahnbetriebswerk Hamburg-Altona, Bahnbetriebswerk Bestwig, Bahnbetriebswerk Krefeld, Bahnbetriebswerk Itzehoe, Bahnbetriebswerk Röblingen am See, Schiebebühne, Bahnbetriebswerk Wernigerode Westerntor, Bahnbetriebswerk Halberstadt, Bahnbetriebswerk Augsburg, Bahnbetriebswerk Plochingen, Bahnbetriebswerk Minden, Bahnbetriebswerk Heide, Bahnbetriebswerk Husum, Bahnbetriebswerk Düren, Bahnbetriebswerk Wolsztyn, Bahnbetriebswerk Kreuzberg, Bahnbetriebswerk Hermeskeil, Traditionsbetriebswerk Staßfurt, Achssenke, Rohrblasgerüst. Auszug: Das Bahnbetriebswerk Lüneburg (Kurzform Bw Lüneburg, Abkürzung Lbg) war ein Bahnbetriebswerk für Dampflokomotiven der Deutschen Bundesbahn (DB) und ihrer Vorgängerbahnen in Lüneburg. Gleisplan des Bahnbetriebswerkes (Bw) Lüneburg:1: Ringlokschuppen, 16 Stände2: Drehscheibe, 23 m3: Wasserturm4: Wasserkran5: Schlackegrube6: Kohlebansen7: Stellwerk Lf8: Bahnsteig zwischen Gleis 2 und 39: Tankstelle und Wasserfüllanlage (2008)10: Betriebswerkstatt Lüneburg (2008)Gleise: Stand November 1984 Umgebauter Wasserturm des ehemaligen Bahnbetriebswerkes und P+R-Anlage. Anlagen der DB Netz auf der südlichen Geländehälfte. In dem erhalten gebliebenen Gebäude ist die Betriebswerkstatt Lüneburg untergebracht. Tankstelle und Wasserfüllanlage, im Hintergrund der Turmtriebwagen der Betriebswerkstatt. Zur Länderbahnzeit waren Schnellzuglokomotiven der preußischen Baureihe S 3 beheimatet. Die Baureihe 57.10 35 wurde ab 1923 im schweren Güterzugdienst eingesetzt. Im Zweiten Weltkrieg wurden alle Lokomotiven für den Einsatz an der Ostfront abgegeben. Ende der 1920er-Jahre wurde die Baureihe 55.25-56 stationiert. Auch diese Beheimatung endete mit der Abgabe für den Kriegseinsatz. Die Einheitsbaureihe 50 füllte ab Mitte 1943 die durch den Kriegseinsatz entstandenen Lücken. Personenzug-Tenderlokomotiven der Baureihe 78.0-5 waren von Ende 1923 bis 1944 und ab 1954 kurz in Lüneburg. 1955 übernahmen Schienenbusse das Einsatzgebiet. Die preußische T 3 (89.70-75) war bereits 1914 im Bahnbetriebswerk nachweisbar und blieb bis in die zweite Hälfte der 1930er-Jahre in Lüneburg. Uerdinger Schienenbusse VT 95 machten ab 1955 die Personenzug-Tenderloks überflüssig. Kleinlokomotiven der Leistungsklasse II (Köf II) waren vor allem in den 1950er-Jahren in Lüneburg beheimatet.Erstmals wurden 1847 mit der Eröffnung der Bahnstrecke Hannover Hamburg Schienenfahrzeuge in Lüneburg stationiert. Im Jahre 1960 wurden alle Fahrzeuge an benach...

Anbieter: buecher.de
Stand: Mar 20, 2019
Zum Angebot
Trainsimulator Berlin AddOn
€ 0.30 *
zzgl. € 3.99 Versand

Erleben Sie das typische Flair der Hauptstadt Deutschlands als Fahrer eines S-Bahn-Zuges auf der Strecke vom Ostbahnhof über Alexanderplatz, Bahnhof Zoo und Charlottenburg bis nach Potsdam. Von einem echten Berliner erstellt bietet dieses Addon für den Microsoft Train Simulator eine hochdetaillierte Darstellung der Bahnstrecke mitten durch die City Berlins. Nicht nur alle Bahnhöfe wurden originalgetreu umgesetzt, auch Bahnbetriebswerke und andere Einrichtungen sowie nahezu jedes Gebäude in unmittelbarer Nähe der Route sind den realen Vorbildern nachempfunden. Wer schon einmal in der Realität mit der S-Bahn durch Berlin gefahren ist, wird jedes Haus sofort wiedererkennen. Der Streckenverlauf führt von Ostbahnhof über die Stationen Alexanderplatz, Friedrichstraße, Tiergarten, Bahnhof Zoo, Charlottenburg, Westkreuz, Wannsee bis nach Potsdam. Genießen Sie den Blick aus dem Zug auf die Gedächtniskirche oder den Fernsehturm. trotz der vielen Objekte und Details an der Strecke, wurde bei der Programmierung Wert auf eine möglichst gute Ablaufgeschwindigkeit gelegt. Mit den ca. 100 km Gleis ist es erstmals gelungen, das Stromschienensystem der S-Bahn und den herkömmlichen Fahrdraht der Fernbahn in einem Addon zu vereinen. Damit kann der Zugverkehr sowohl mit der S-Bahn als auch mit Zügen des Fernverkehrs der DB wiedergebeben werden. Als Rollmaterial sind sowohl zwei S-Bahn-Züge der BR477 und 481/482 enthalten als auch ein Regionalzug mit der BR143. Zahlreiche neue Aufgaben versetzen Sie in den Arbeitsalltag eines Triebfahrzeugführers bei der Berliner S-Bahn. Aber auch als Lokführer eines Regionalzuges wird Ihr ganzes Können verlangt. Damit verspricht dieses Addon für den Microsoft Train Simulator viele Stunden spannenden und interessanten Spielspass. Ein gedrucktes Handbuch mit vielen Informationen für den virtuellen Lokführer runden diese Programm ab.

Anbieter: trade-a-game
Stand: Jan 22, 2019
Zum Angebot
Trainsimulator S-Bahn Berlin
€ 1.13 *
zzgl. € 3.99 Versand

Erleben Sie das typische Flair der Hauptstadt Deutschlands als Fahrer eines S-Bahn-Zuges auf der Strecke vom Ostbahnhof über Alexanderplatz, Bahnhof Zoo und Charlottenburg bis nach Potsdam. Von einem echten Berliner erstellt bietet dieses Addon für den Microsoft Train Simulator eine hochdetaillierte Darstellung der Bahnstrecke mitten durch die City Berlins. Nicht nur alle Bahnhöfe wurden originalgetreu umgesetzt, auch Bahnbetriebswerke und andere Einrichtungen sowie nahezu jedes Gebäude in unmittelbarer Nähe der Route sind den realen Vorbildern nachempfunden. Wer schon einmal in der Realität mit der S-Bahn durch Berlin gefahren ist, wird jedes Haus sofort wiedererkennen. Der Streckenverlauf führt von Ostbahnhof über die Stationen Alexanderplatz, Friedrichstraße, Tiergarten, Bahnhof Zoo, Charlottenburg, Westkreuz, Wannsee bis nach Potsdam. Genießen Sie den Blick aus dem Zug auf die Gedächtniskirche oder den Fernsehturm. trotz der vielen Objekte und Details an der Strecke, wurde bei der Programmierung Wert auf eine möglichst gute Ablaufgeschwindigkeit gelegt. Mit den ca. 100 km Gleis ist es erstmals gelungen, das Stromschienensystem der S-Bahn und den herkömmlichen Fahrdraht der Fernbahn in einem Addon zu vereinen. Damit kann der Zugverkehr sowohl mit der S-Bahn als auch mit Zügen des Fernverkehrs der DB wiedergebeben werden. Als Rollmaterial sind sowohl zwei S-Bahn-Züge der BR477 und 481/482 enthalten als auch ein Regionalzug mit der BR143. Zahlreiche neue Aufgaben versetzen Sie in den Arbeitsalltag eines Triebfahrzeugführers bei der Berliner S-Bahn. Aber auch als Lokführer eines Regionalzuges wird Ihr ganzes Können verlangt. Damit verspricht dieses Addon für den Microsoft Train Simulator viele Stunden spannenden und interessanten Spielspass. Ein gedrucktes Handbuch mit vielen Informationen für den virtuellen Lokführer runden diese Programm ab.

Anbieter: trade-a-game
Stand: Mar 22, 2019
Zum Angebot
Reichsbahndirektion Osten 1919-1945
€ 29.80 *
ggf. zzgl. Versand

Zeit der größten territorialen Ausdehnung des Deutschen Reiches einschließlich der annektierten Gebiete Österreichs (März 1938) und des Sudetengebietes der Tschechoslowakei (Oktober 1938) bestanden 31 Reichsbahndirektionen. Die in diesem Buch behandelte Eisenbahndirektion Osten mit der Direktionsnummer 25 war unter den 31 bei der Deutschen Reichsbahn durchnummerierten eine mit besonderen Merkmalen: - Sie war keine historisch gewachsene Direktion mit Ursprüngen in der Pri- vatbahn- oder Länderbahnzeit des 19. Jahrhunderts. - Ihr Bezirk war ein Konglomerat von Strecken, die infolge der Ereignisse des Ersten Weltkriegs aus den his- torisch gewachsenen Eisenbahndi- rektionen des Deutschen Reiches herausgelöst worden waren und nun neu verwaltet werden mussten. - Ihre Existenz begann infolge des vom Deutschen Kaiserreich verlo- renen Ersten Weltkriegs (im Dezem- ber 1919), und ihre Existenz endete infolge des vom Großdeutschen Reich verlorenen Zweiten Weltkriegs (im Frühjahr 1945). Daraus resultiert ihre nur kurze Bestandsdauer von 25 Jahren. Gewiss hat sie deshalb unter den 31 Reichsbahndirektionen keine so große Bedeutung gehabt wie andere Direktionen aus der Königlich Preußischen Staatseisenbahnen-Periode, zum Beispiel Altona / Hamburg, Berlin, Elberfeld / Wuppertal oder Hannover, und sie stand selbst in den Jahren des Zweiten Weltkriegs von 1939 bis 1945 nicht im Blickfeld der Öffentlichkeit, obgleich sowohl der Aufmarsch der deutschen Wehrmacht gegen Polen und gegen die UdSSR als auch der Rückzug der vernichtend geschlagenen deutschen Heeresverbände, die Transporte der auf Berlin stürmenden Roten Armee und die Züge mit den vertriebenen Deutschen größtenteils über ihre Strecken verliefen. Eine von Kriegsschicksalen gekennzeichnete Direktion? - Gewiss, eben ein Spiegelbild von 25 der schwärzesten Jahre in der deutschen Geschichte. Wer sich für die Geschichte der Eisenbahndirektion Osten interessiert, benötigt viele Kenntnisse über Geographie und Natur, überdie Siedlungs- und Kulturgeschichte, die sehr wechselvollen politischen Ereignisse und vor allem gute Landkarten aus den 1920er bis 1940er Jahren zu diesen Gebieten im Eisenbahndirektionsbezirk Osten. Da die Direktion Osten zu Zeiten des Deutschen Reiches existierte, werden in diesem Buch alle Namen der Bahnhöfe, Bahnbetriebswerke, Ämter, Brücken, Flüsse usw. in ihrer deutschsprachigen Bezeichnung angegeben. Ein Verzeichnis im Anhang dieses Buches stellt die deutschen und polnischen, teilweise auch russischen und litauischen Bezeichnungen jeweils gegenüber. Ortsnamen, bei denen deutsche und polnische Schreibweise identisch sind, wurden nicht in das Verzeichnis aufgenommen. Das Kapitel ´´Die Kleinbahnen im Reichsbahndirektionsbezirk Osten´´ wurde von Wolf-Dietger Machel erarbeitet; die Texte des ´´Personenregisters´´ von Immo Hoppe. Beiden Mitautoren danke ich für ihre Mitarbeit. Ferner danke ich Dieter Fuchs für umfangreiches statistisches Material aus der 25-jähigen Existenz der Reichsbahndirektion Osten, das er sowohl für den Textteil als auch für den Anhang beigesteuert hat. Viele Einzelheiten und Zusammenhänge aus der Geschichte einzelner Strecken, Bahnhöfe, Bahnbetriebswerke und Brücken sowie der Grenzverläufe trug Jürgen Krebs zusammen. Abschließend sei gedankt: Ulrike Gierens von der Historischen Sammlung der DB AG, Wolfgang Stoffels für seine Dokumentation von Büchern und Zeitschriftenaufsätzen zur Direktion Osten sowie Lothar Meyer, Dieter Malzahn und Manfred Lorenz von der BSW-Gruppe ´´Eisenbahnfreunde Frankfurt (Oder)´´.

Anbieter: buecher.de
Stand: Mar 20, 2019
Zum Angebot